Berücksichtigung d. bauordnungsrechtlichen Einschränkungen bei d. Einheitsbewertung von Grundstücken

Bei der Bewertung eines Grundstücks ist die übliche Miete für Flächen anzusetzen, die tatsächlich für Wohnzwecke genutzt werden können. Der BFH musste nunmehr darüber entscheiden, ob hierbei maßgebend ist, ob diese Flächen bauordnungsrechtlich allen Anforderungen an Wohn- oder Aufenthaltsräume genügen. Entscheidend war, in welchem Umfang bei der Bewertung eines mit einem Einfamilienhaus bebauten Grundstücks ein zu Wohnzwecken ausgebauter Dachboden zu berücksichtigen ist, der den Vorschriften des Bauordnungsrechts nicht vollständig entspricht.


BFH 18.9.19,II R 15/16,iww.de/astw, Abruf-Nr.213186

Quelle: https://www.iww.de/astw/sonstige-steuern/bewertungerbschaftsteuer-beruecksichtigung-der-bauordnungsrechtlichen-einschraenkungen-bei-der-einheitsbewertung-von-grundstuecken-f126774

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen