Berücksichtigung der Umsatzsteuer bei der Einnahmen-Überschussrechnung

Bei der Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschussrechnung sind die vom Steuerpflichtigen vereinnahmten Bruttoentgelte auf der Einnahmenseite sowie die bezahlten Vorsteuern und die an das FA abgeführten Umsatzsteuern auf der Ausgabenseite anzusetzen. Die bloße Gegenüberstellung der Nettoeinnahmen und der Nettoausgaben eines umsatzsteuerpflichtigen Rechtsanwalts verstößt gegen das Zu- und Abflussprinzip.


Quelle: FG Düsseldorf 2.4.20, 2 K 2116/19 E, iww.de/astw, Abruf-Nr. 221613

https://www.iww.de/astw/einkommensteuer/11-estg-beruecksichtigung-der-umsatzsteuer-bei-der-einnahmen-ueberschussrechnung-f137186


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fristverlängerung für Kfz-Garantiezusagen

Mit Schreiben vom 11.5.21 hat sich das BMF zur umsatzsteuerlichen Beurteilung der Garantiezusagen von Kfz-Händlern neu positioniert (AStW 7/2021, 479).Die Interessenverbände der Kfz-Branche und Versic