BGH - Bankrecht - Keine Anrechnung steuerlicher Vorteile auf Schadensersatzanspruch gegen Bank

Zur Frage der Anrechnung steuerlicher Vorteile auf einen gegen die beratende Bank gerichteten Schadensersatzanspruch auf Rückabwicklung der Beteiligung an einem Medienfonds, wenn der Anleger entsprechend dem Fondskonzept nur einen Teil der Einlage eingezahlt und durch Verlustzuweisungen Steuervorteile erlangt hat, die oberhalb der tatsächlich geleisteten Einlage und unterhalb der Nominaleinlage gelegen haben.


BGH, Urteil v. 28.01.2014, XI ZR 495/12

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen