Gestaltungsüberlegungen zu anschaffungsnahen Herstellungskosten

Geht es um die Auslegung gesetzlicher Vorschriften, nimmt es die Finanzverwaltung meist sehr genau mit dem gesetzlichen Wortlaut. Das führt im Umkehrschluss jedoch dazu, dass Sie auch für Ihre Mandanten auf den unmissverständlichen Wortlaut einer gesetzlichen Bestimmung beharren sollten. Ein aktueller Beschluss des BFH bestätigt diese Auffassung und eröffnet dadurch im Bereich anschaffungsnaher Herstellungskosten i. S. v. § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG interessanten Gestaltungsspielraum.


BFH 28.4.20, IX B 121/19, iww.de/astw, Abruf-Nr. 216741

Quelle: https://www.iww.de/astw/einkommensteuer/aufwendungen-vor-anschaffung-der-immobilie-gestaltungsueberlegungen-zu-anschaffungsnahen-herstellungskosten-f132759


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen