OLG Frankfurt - Widerruf Darlehensvertrag - Widerruf nach Rückführung des Darlehens keine Verwirkung

Die Erklärung eines Widerrufs zwei Monate nach Rückführung des Darlehens und Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung ist weder verwirkt noch rechtsmissbräuchlich. Indem ein Verbraucher das Widerrufsrecht ohne besondere Begründung ausüben kann, liegt auch dann kein Rechtsmissbrauch vor, wenn der Verbraucher - wie hier - für sich keinen Übereilungsschutz in Anspruch zu nehmen gedenkt, sondern aus dem Widerruf einen wirtschaftlichen Vorteil ziehen will.


OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 27.01.2016 (Az. 17 U 16/15)



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen