Wertermittlung bei gemischt-freigebigen Zuwendungen

Der Wert der Bereicherung ist bei einer gemischten Schenkung durch Abzug der - ggf. kapitalisierten - Gegenleistung vom Steuerwert zu ermitteln. Das gilt auch dann, wenn im Einzelfall der nach dem Bewertungsgesetz ermittelte Steuerwert hinter dem gemeinen Wert zurückbleibt.

BFH 5.7.2018, II B 122/17

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen