Bilanzierung von „hybriden Wertpapieren“

Ein Kursrückgang von Anleihen ohne feste Laufzeit, die nur vom Emittenten, nicht aber vom Anleger gekündigt werden können, führt regelmäßig zu einer dauerhaften Wertminderung der Anleihen, es sei denn, eine Kündigung durch den Emittenten ist absehbar. Diese Wertpapiere sind daher bei Zugehörigkeit zum Betriebsvermögen mit dem Kurswert als dem niedrigeren Teilwert zu bewerten und zu bilanzieren.


Quelle: FG Brandenburg 22.10.20, 10 K 10021/17, Rev. zugelassen, iww.de/astw, Abruf-Nr. 220299

https://www.iww.de/astw/einkommensteuer/6-estg-bilanzierung-von-hybriden-wertpapieren-f135864