Verfassungswidrige Rückwirkung?

Der BFH hat dem Bundesverfassungsgericht die Frage vorgelegt, ob § 43 Abs. 18 des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften, der die Anwendung des § 40a Abs. 1 Satz 2 KAGG i. d .F. des Gesetzes zur Umsetzung der Protokollerklärung der Bundesregierung zum Steuervergünstigungsabbaugesetz vom 22.12.2003 (sog. Korb II-Gesetz) auf alle noch nicht bestandskräftigen Festsetzungen des Veranlagungszeitraums 2003 anordnet, aufgrund eines Verstoßes gegen das Rückwirkungsverbot verfassungswidrig ist.


BFH 23.10.19, XI R 43/18,iww.de/astw, Abruf-Nr. 214597

Quelle: https://www.iww.de/astw/sonstige-steuern/43-kagg-verfassungswidrige-rueckwirkung-f128584



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen